Pädagogische Arbeit

Die Kinder kommen nach dem Schulunterricht selbständig in unsere Einrichtung.

12.30 Uhr – 1. Bus

13.30 Uhr – 2. Bus

Ankommen in der Gruppe


12.45 Uhr – 13.30 Uhr Gruppe 1

13.30 Uhr – 14.00 Uhr Gruppe 2

Gemeinsames Mittagessen

Wenn die ersten Schulkinder angekommen sind, essen sie gemeinsam zu Mittag. Sie können ein warmes Mittagessen für 2,50 € pro Portion bestellen oder Ihrem Kind eine Brotzeit mitgeben.

13.30 Uhr – 15.15 Uhr

14.00 Uhr – 15.15 Uhr

Hausaufgabenzeit

15.30 Uhr – 16.30 Uhr

Freizeitgestaltung

 

1. Gemeinsames Mittagessen:

Die Gemeinschaft und das soziale Verhalten sollen gepflegt werden Wir legen Wert darauf, gemeinsam Mittag zu essen. Das Miteinander ist ein wichtiger Punkt in unserem Konzept.
Die Kinder beten und essen gemeinsam. Sie helfen sich gegenseitig und lernen, Rücksicht zu nehmen.
Das Erzählen und Berichten vom Schulvormittag hat einen hohen Stellenwert. Beim Mittagessen kommen die Kinder ins Gespräch. Die pädagogische Kraft ist Ansprechpartner und Zuhörer.
Das Abräumen übernehmen die Kinder selbständig.
Geburtstagskinder können beim Mittagessen gefeiert werden. Sie dürfen an diesem Tag eine Nachspeise für die Gruppe mitbringen.

Die Eltern tragen Ihr Kind selbständig in die Essensliste im Erdgeschoss ein. Bei Krankheit bis spätestens 8.30 Uhr das Kind abmelden, da das Mittagessen ansonsten gezahlt werden muss.

2. Hausaufgabenzeit

Ihr Schulkind erledigt in einer ruhigen und stressfreien Atmosphäre seine Hausaufgaben.
Die Hausaufgabenzeit beginnt um 13.30 Uhr und endet um 15.15 Uhr. Alle Aufgaben, die in dieser Zeit nicht erledigt werden konnten, führt Ihr Kind im Elternhaus zu Ende.

Für die Hortbetreuung sind zwei pädagogische Kräfte zuständig. Diese haben einen guten Einblick in die Gruppensituation, können die Leistungen und auch die Probleme Ihrer Kinder beurteilen und sind zusammen mit der Kita-Leitung der Ansprechpartner für Sie als Eltern.
Ihr Kind hat feste Bezugspersonen in der Betreuung und kann engen Kontakt und Vertrauen zu diesen aufbauen.
Die Betreuerinnen stehen Ihrem Kind helfend und beratend zur Seite.
Während der Hausaufgabenzeit gibt es feste Regeln, die mit der Gruppe zusammen aufgestellt werden. Diese Regeln ermöglichen Ihrem Kind in Ruhe und mit geringen Störungen seine Hausaufgaben zum Teil oder ganz (je nach Arbeitstempo des Kindes) zu erledigen.

Was ist, wenn das Personal krank ist, Urlaub hat oder Fortbildungen besucht?
Auch hier ist für Ihr Kind gesorgt. Der Ablauf der Schulkindbetreuung wird an diesen Tagen anders sein. Die Kinder kommen in unsere Einrichtung und gehen in die Kindergartengruppen. Dort werden sie zu Mittag essen. Wenn es möglich ist, können sie die Hausaufgaben selbständig im Nebenraum erledigen. Ansonsten informieren wir Sie, dass die Hausaufgaben ganz im Elternhaus erledigt werden müssen.

3. Freizeitgestaltung

Nach vorzeitiger Fertigstellung der Hausaufgaben hat das Kind die Möglichkeit sich mit geeignetem Spielmaterial die restliche Hausaufgabenzeit frei zu beschäftigen oder bei einem guten Personalstand ins Freie zu gehen.

Ab 15.30 Uhr beginnt die Freizeitgestaltung.
Einmal im Monat halten die Schulkinder eine Konferenz ab, in der sie ihre Wünsche und Anregungen zur Freizeitgestaltung äußern.
Zusammen mit den pädagogischen Kräften wird das Programm für diesen Monat festgelegt.

Bei der Planung wird darauf geachtet, dass….

  • alle Wünsche einmal berücksichtigt werden und die Angebote abwechslungsreich und altersgerecht sind (z.B. Fußball, Schwimmbad, Wald, Musik, Theater, Spiel).
  • die Kinder durch verschiedene Beiträge in das Gemeindeleben integriert werden (z.B. Backen für den Feierabendkreis, Mitwirkung im Gottesdienst, Besuch von älteren Menschen usw.).
  • die Kinder zu einer Gruppe zusammen wachsen können.
  • die Kinder durch Selbstbestimmung lernen, Verantwortung für sich und ihr Handeln zu übernehmen.
  • die Freizeitgestaltung sinnvoll ist und

„S p a ß“ macht!