Das sind wir

Stand : 01/2017

Pädagogisches Personal

1. Krippengruppe

Für die Krippengruppe sind drei pädagogische Kräfte zuständig. Die Gruppenleitung ist eine ausgebildete Fachpädagogin für die Arbeit mit Kindern unter 3 Jahren.
Zusätzlich kann eine SPS Praktikantin die pädagogischen Kräfte unterstützen.

2. Kindergartengruppe

In der Kindergartengruppe wirken eine Erzieherin, eine Kinderpflegerin und evtl. eine SPS Praktikantin bei der Betreuung der Kinder mit.

3. Schulkindgruppe

Die Schulkinder werden von zwei pädagogischen Mitarbeiterinnen betreut.

Krippe

Daniela Nützel
stellv. Kindertagesstättenleitung
Katja Haag
Christine Zischka
Julia Rebel
Jutta Prell
 

Kindergarten

Elfriede Thaler
Kindertagesstättenleitung
Helena Adolf
Veronika Nützel
Michaela Billert
Sonja Klammes
 

Schulkindbetreuung

Michaela Rinke
Irina Wagner

Schwerpunkte unserer Arbeit

  • Spielen und Lernen - ein wertvoller Schatz in der Kindheit
  • "Hilf mir, es selbst zu tun" - Umsetzung des Bildungsplanes
  • Umwelt und Natur - ein lebenswichtiger Bereich
  • Bewegung steigert die Aufnahmefähigkeit
  • Soziale, christliche Erziehung und Wertevermittlung
  • Phonologische Bewusstheit fördern
  • Mathematische Kenntnisse und Freude für diesen Bereich vermitteln
  • Musikalische Erziehung
  • Intensive, spielerische Vorbereitung auf die Schule

Aufgabe und Rolle der Erzieherin(1) – Grundwerte und Haltungen

Für uns ist Ihr Kind ein wertvolles Individuum, dessen Bedürfnisse und Gefühle wir ernst nehmen. Wir gehen individuell auf Ihr Kind ein, was eine gute Beobachtung, Wahrnehmung und Dokumentation der Bedürfnisse und Gefühle Ihres Kindes von unserer Seite voraussetzt.
Für Kind und Eltern sind wir verlässliche Bindungs- und Beziehungspartner. Wir begegnen Ihnen und Ihrem Kind mit Freundlichkeit, Ehrlichkeit, Respekt und Wertschätzung.
Wir vermitteln Ihrem Kind Sicherheit und stärken seinen Selbstwert positiv. Wir begleiten es, regen es zum Selbsttun an und nehmen eine abwartende, beobachtende Haltung ein. Ihr Kind gestaltet mit uns gemeinsam seine Lernumgebung, in der es sich künstlerisch, musisch, motorisch, sprachlich und geistig weiterentwickeln kann. Wir ermöglichen Ihrem Kind als Forscher und Entdecker seine Lernprozesse aktiv voranzubringen und zu einem selbstbewussten Menschen zu reifen, der Selbstvertrauen hat und mutig und aktiv am Leben und Lernen teilnimmt.
Ihr Kind bringt seine eigenen Begabungen und Stärken mit, die es gilt zu erkennen und zu bestärken.
Wir unterstützen das Tun Ihres Kindes, erhalten ihm die Freude an seinem geschaffenen Produkt und erkennen seine Leistung an.
Ihr Kind gibt mit seinen Gaben und seiner Motivation sein Bestes, dies gilt es zu unterstützen und zu stärken und somit seine Weiterentwicklung zu fördern.
Wir vermitteln ein christliches Menschenbild und achten die Andersartigkeit. Zugang und Einblicke in das christliche Leben ermöglichen wir durch tägliche Tischgebete, das Singen religiöser Lieder, das Vorbereiten und Feiern von kirchlichen Festen.
Wir leben Gemeinschaft durch einen achtsamen, sozialen Umgang miteinander, durch Fairness und Rücksichtnahme in der Gruppe.
Ein bewusster Umgang mit Umwelt und Natur ist wichtiger Bestandteil unserer Arbeit.
Durch das Vorleben der christlichen Werte stärken wir Ihr Kind.
Wir wollen Ihrem Kind helfen sich in unserer kleinen Gruppe gut aufgehoben und sicher zu fühlen. Wir zeigen ihm, wie man mit anderen Menschen gut zurechtkommt und dabei auch seine eigenen Bedürfnisse im Blick behält.
Wir sind Vorbild für Ihr Kind, setzen Lob gezielt ein, lassen ihm Freiraum und setzen sinnvolle Grenzen. Unser konsequentes Handeln gibt Ihrem Kind Sicherheit.

(1) Der Begriff Erzieherin wird im Verlauf für jede pädagogische Mitarbeiterin verwendet.

Erziehung- und Bildungsauftrag

Kirchliche Grundlagen:

Das Kind in seiner von Gott gegebenen Würde und Einzigartigkeit steht im Mittelpunkt des Angebots evangelischer Tageseinrichtungen für Kinder und der damit verbundenen Betreuungs-, Bildungs- und Erziehungsarbeit.
Die Arbeit in evangelischen Tageseinrichtungen ist an christlichen Grundsätzen ausgerichtet. Bildung in evangelischer Verantwortung ist untrennbar verbunden mit der Frage, aus welchen Quellen Menschen schöpfen, aus welchen Wurzeln heraus sie sich entfalten, wenn sie ihre Eigenständigkeit zu leben versuchen.
Reifen und Erziehen sind ein ganzheitlicher Prozess. Bildung und Erziehung fördern nicht nur körperliche, emotionale und intellektuelle Kompetenzen, sondern auch das Wachsen der Beziehung zu sich selbst, zum Mitmenschen und zu Gott. Weil auch die spirituelle Komponente eine Dimension des Menschseins ist, werden wir sie nicht vernachlässigen. Unsere Einrichtung weiß sich dabei an ihre christliche Identität gebunden und begleitet Andersgläubige gleichzeitig mit Respekt und Interesse in ihrer spirituellen Reifung.
Die partnerschaftliche Zusammenarbeit von Eltern und pädagogischem Personal sind Bestandteil der Arbeit in evangelischen Tageseinrichtungen.

Unser Bild vom Kind

„Kinder sind eine Gabe Gottes.“ (Psalm 127)

Uns ist bewusst, dass Sie, die Eltern, uns mit Ihren Kindern das Wertvollste anvertrauen, das sie haben. In jedem Kind begegnet uns ein einmaliger und wertvoller Mensch, von dem der Schöpfungsbericht in der Bibel sagt, dass er Gottes Ebenbild ist.
Uns ist ebenso bewusst, dass unser Umgang mit den Kindern von heute die Gesellschaft von morgen formt. In dieser Verantwortung möchten wir Ihnen gern zur Seite stehen.
Jedes Kind ist eine einzigartige Persönlichkeit und hat seine individuelle Entwicklung. Das Kind setzt sich experimentierend und strukturierend mit seiner Umwelt auseinander und bildet sich so selbst durch seine aktive Auseinandersetzung mit der Welt. Es ist von klein auf Forscher und Denker. Es gibt sich sein eigenes Tempo und ist nicht vergleichbar mit anderen Kindern. Von Geburt an bringt es Lern- und Experimentierfreude mit.